FIN Blog #7 Zweimal Stockholm und zurück

Das Venedig des Nordens? Gleich zweimal in meinem Erasmus-Semester in Finnland zog es mich in die Hauptstadt Schwedens, die Hauptstadt vom IKEA-Land. Ja die Metropole verteilt auf Inseln und verbunden über 53 Brücken hat viele Namen und kulturelle Schätze. Von Finnland kommt man ganz praktisch und günstig mit der Fähre von Helsinki über Nacht nach Stockholm, dann ein Aufenthalt von sechs Stunden und abends wieder zurück.

Beautiful Stockholm (Foto: Mario Siebold)
Beautiful Stockholm (Foto: Mario Siebold)

So bin ich auch beide Male gereist: das erste Mal mit dem Erasmus-Trip meiner Studentenorganisation und  beim zweiten Mal mit Rianne und Ruth aus Holland und Christina (Ruth hatte die Tickets beim Limbo-Dance gewonnen, also gings for free für uns vier auf Abenteuerurlaub). Gegen 16Uhr ging es dann auf die riesige Fähre von “VikingLine” am Hafen von Helsinki in 15 Stunden (mit Zeitverschiebung!) ins Pippi-Langstrumpf-Land. Auf der Fähre wartete immer volles Programm auf uns: Happy Hour, Dance Show, schicke Restaurants, Duty-Free-Shop mit billigem Alkohol und Karaoke (manche machen diesen Trip auch nur wegen der Fährfahrt).

Doch Stockholm hat noch viel me(e)hr zu bieten! Die Stadt hat mich beim ersten Mal echt beeindruckt und auch beim zweiten Mal verzaubern die schönen Gebäude, die einzigartige Altstadt (Gamla Stan – jetzt wisst ihr woher das Wort “gammeln” kommt ;)) und das Wasser überall. Mit den Mädels hab ich es sogar in den sechs Stunden geschafft über Altstadt, Royal Palace, Neustadt mit Oper und Shoppingstraße bis in den Djurgarden zu laufen – auf der Halbinsel gibt es schöne Natur und Spazierwege um vom Großstadttummel abzuschalten. Zurück ging es dann mit der Stadtfähre in zehn Minuten, die zu den öffentlichen Verkehrsmitteln dazugehört.

Im Djurgarden konnten wir auch der Bedeutung von “Stock-holm”, übersetzt: Baustaumm-Insel, auf die Spuren gehen:

Stockholm ist um einiges sehenswerter als Helsinki, aber meiner Meinung nach nicht ganz so abwechslungsreich und vielseitig wie Oslo. Mal sehen wie mein Skandinavien-Fazit aussieht nachdem ich vor Weihnachten aus Kopenhagen zurückkomme!

Und hier noch ein paar Bilder vom ersten Trip mit der Eramustruppe:

Adjö! (schwedisch für auf Wiedersehen – da findet man doch schon einige Gemeinsamkeiten!)

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s